SUCHE

Arbeitsrecht

26
Jun

Es ist grundsätzlich Sache des Arbeitnehmers, für ausreichenden privaten Versicherungsschutz (hier gegen das Risiko eines Lohnausfalls wegen langfristiger krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit) zu sorgen. Eine arbeitsvertragliche Verpflichtung des Arbeitgebers, seine Mitarbeiter darauf hinzuweisen, dass sich aufgrund einer Tarifänderung ein zusätzlicher Versicherungsbedarf (hier: Krankentagegeldversicherung) ergibt besteht nicht. Ein Arbeitgeber ist jedenfalls nicht dazu verpflichtet, sicherzustellen, daß wichtige Informationen über die Auswirkungen geänderter Tarifbestimmungen auf den Bedarf nach einer privaten Versicherung von den betroffenen Arbeitnehmern auch gelesen oder sonst zur Kenntnis genommen werden.

 
20
Feb

Ein Arbeitnehmer, der sich gegenüber Kolleginnen zudringlich verhält kann ohne vorherige Abmahnung fristlos gekündigt werden.

 
 
Seite 1/1    1  

Rechtsanwälte Honsell Niemöller
Barer Strasse 44
80799 München

Tel.: 089 - 28 30 69
Fax: 089 - 28 29 41

E-Mail: mail@honsell-rechtsanwaelte.de

U-Bahn:
U3/6 Universität
U2 Theresienstraße

Tram:
Linie 27 Pinakotheken